Happy-Quanjo.de

Seminare

"
Um uns richtig fit zu halten, besuchen wir auch regelmäßig Seminare.
Hier ein paar Berichte...die Aktuellsten zuerst.


22-26.04.13 

Pfötchenhotel Berlin mit Thomas Behrendt und Roy Fonteijn
unsere Urlaubs-Trainings-Woche seit vielen Jahren. Dieses Jahr durfte ich wieder mitmachen und es hat sich gelohnt! Super Wetter, motivierte Trainer und eine dufte Truppe ließen die Woche wie im Flug vergehen.Vielen Dank!

Toller Stellplatz                                   Roy erklärt den Weg

Wiedersehen mit Sun!!!                             Filou hat Quanjo :-)


04.06.-08.06.12
Pfötchenhotel Berlin mit Thomas Behrendt und Roy Fonteijn


Bereits am Samsatg angereist, genossen wir 2 ruhige Tage auf dem Gelände des Pföchenhotels in Berlin. Die dort ausgerichteten "Hunde-Helfer Tage mit Flohmarkt" verkürzten die Tage.
Ich schloss Freundschaft mit einem so süssen Waschbären...leider wollte Happy ihn nicht adoptieren...komisch :-).
 
 
Montag ging es pünktlich um 9.00 los. Micha hat eine nette Gruppe erwischt und da er sich mit Filou und Quanjo abgewechselt hat, hatten wir schön Freizeit um uns die anderen Läufer anzusehen oder mal eine Radtour in die Stadt zu machen- ich sag nur Spargelzeit. Vor allen Dingen unser Spatz Sun war mit Melanie vor Ort. Melanie hat mit Feivel auch mit gemacht.
 

Die ersten 2 Tage lief Micha bei Roy, sehr motivierend und mit guten Tipps. Roy baut einen positiv auf und hat immer das Wohl des Hundes im Blick. Fast alle Hunde heißen bei ihm "Schatz" und manchmal die Läufer auch .

Die nächsten 2 Tage bei Thomas gingen ans Eingemachte und "Michel aus Lönneberger" musste sich ganz schön sputen! Ich kam aus dem Klugscheissen gar nicht mehr herraus :-)
 
Am letzten Tag wurden 2 Läufe unter Wettkampfbedingungen absolviert. Sehr anspruchsvoll...so am letzten Tag.
Das Wetter hat prima mitgemacht und auch die angenehmen Abende mit Grillen oder Pizzaservice ließen das Seminar zu einem schönen Urlaub werden.
 
 
Danke an Thomas und Roy!
Am Freitagmittag mussten wir uns dann sputen um rechtzeitg in Lübstorf zu unserem eigenen Turnier zu gelangen.
 


Los spiel mit mir...oh kommt einer zum Spielen... ))

...Putt auf derRückfahrt...
 

 
 


16.10.-22.10.11
Ferienhof Kraus mit Herbert Köhler


Sehr kurz entschlossen habe ich Michael überreden können, unseren Urlaub mit meinem Geburtstagsgeschenk zu verknüpfen. Glücklicherweise haben wir noch 2 Seminarplätze bekommen und konnten mit dem WoMo nach Mähring in Bayern anreisen - mit Halbpension.
Es waren tolle Tage, das Wetter, die Teilnehmer, das Essen- und natürlich das Seminar und der Seminarleiter haben gepasst.
Am Sonntagabend Anreise, Kennenlernen und Essen;  da Herbert aufgehalten wurde, gab es keine Theorie, die wurde Montag früh nachgeholt. Für uns nicht viel Neues, aber komprimiert und gut nachvollziehbar. Am Nachmittag ging es dann für alle mit einem gemeinsamen Parcour los, der uns in die "Kleinen und Großen" einteilte :-).
Nach dem Abendessen nochmal in 2 Gruppen bis 22.00 h (!) trainiert- was für ein Luxus- so eine Halle mit Kunstrasen ....
Die Parcours waren schlüssig zueinander aufgebaut, u.a. Schwerpunkt Kontaktzonen, die gerade für Michael mit Quanjo von Interesse waren. Daneben jede Menge Führtechnik...
Jeden Tag ein bisschen mehr und am Donnerstag eine "Zwischenprüfung", die am Freitag mit dem "Master" abschloss :-). Abreise am Samstag Vormittag nach gemeinsamen Frühstück.
Abends eine Menge Theorie, und für uns wichtig die Junghundeausbildung.
Aber natürlich kann Herbert auch prima aus dem Nähkästchen plaudern, was seine bisherige Trainertätigkeit für die Nationalmannschaft angeht, Parcoursanalyse, Filme schauen..
Eine so schöne Woche, an die wir uns noch lange erinnern werden.



Die Anreise führte uns nach Burg Rabenstein (Brandenburg).
Eine tolle Umgebung, frisch gebackenes Ofenbrot und eine beeindruckende Burganlage.




Unser Stellplatz in Mähring (Bayern) für 1 Woche

Die Aussicht zum Stellplatz..

Die Halle-der Parcour steht,


Das wird knifflig...

Sancho durfte auch mal üben und war mit Feuereifer dabei.



Warteposition 1

Warteposition 2


Und auch Happy konnt es kaum erwarten.

Stop auf der Rückreise in Wörlitz, da waren wir nicht das letzte Mal.

Noch ein  Video:




09.07-10.07.11
Böken mit Regula Tschanz

Michael durfte am Samstag mit Quanjo und ich am Sonntag mit Filou bei Regula trainieren. Da wir aber bei dem jeweils Anderen zuschauen durften, hatten wir von beiden Tagen was zu schauen und zu lernen.
Wie schon letztes Mal hat Regula mit anscheinend einfachen, kurzen Einheiten angefangen, die sich als harte Brocken entpuppten. Verdeckten Tunneleingang suchen - den Richtigen, nach blinden Wechseln müssen wir dann doch noch kräftig üben. Viele Elemente, die wir letzes Jahr gelernt hatten, konnten wir dann doch schon umsetzen und so gab es viel Feinschliff.
Sancho hat sich am Rande mit Petras Welpen (3 Wochen älter), Mod (Sandra Border Welpe), Whisky und Carlo ( Papillon Welpe) vergnügt. 
Das Wetter hat  gut mitgespielt und so konnten wir auch wieder einen Sonnenbrand verbuchen. Sandra hatte ein reichhaltiges Frühstück vorbereitet und ein super lecker Essen gezaubert. Ein rundum schönes WE für uns Alle.
Vielen Dank!


Sun und Mod...




Whiskey und Joker


Whiskey und Sun, man beachte die geschlossen Augen...ein Genießer!


Und dann einfach übergerollt!!!


06.05.11
Böken mit Sascha Grunder


Ja, ich habe noch eine Lunge...das zumindest war die Feststellung nach den letzten Läufen am Freitag Abend. Das gut organisierte Seminar in Böken bei Sandra und Ingo hat uns ganz schön aus der Puste gebracht. Bei schönstem Sonnenbrand -Wetter :-(()  scheuchte uns Sascha mit Belgiern durch den Parcour.
Trau deinem Hund, dreh dich früher, lauf...waren sehr häufig verwendete Begriffe.
Auf jeden Läufer mit Hund individuell eingehend wurden wir auf rechtzeitiges Reagieren aufmerksam gemacht.
Ein schönes, anstrengendes Seminar. Vielen Dank Sascha, bis zum nächsten Jahr...
 
Filou fliegt...                                              So geht es besser.
 

Steillage Quanjo. ..         "Unser Parcour"...
 

04-07.04.11
Berlin mit Thomas und Philipp
Bereits zum 2. mal haben wir eine Woche in Berlin verbracht, um uns den nötigen Schliff für die Turniersaison zu holen.
Bei bestem Wetter haben wir uns 2 Tage von Thomas und 2 Tage von Philip scheuchen lassen. In kleinen Gruppen sind wir ordentlich ins Schwitzen gekommen und haben sowohl Basisarbeit als auch Lauftraining bekommen.
Wie schwer es ist, den gleichen Parcour mal klassisch- mal belgisch und französisch zu laufen und dem Hund einfach mal zu vertrauen und gas zu geben... Eine sehr interessante und anspruchvolle Woche, die abgerundet wurde durch ein Sprungseminar von der Tierphysiotherapeutin Heike Rost. Danke nochmal an das Team und Kollegen, das die Woche wieder im Flug vergehen lies.


05.03.11
Groß Stieten mit Sandra und Ingo
Puh, da hatten sich die Beiden was Schönes ausgedacht. Filou ist noch nicht mal sauber aus dem Slalom rausgekommen (4.Gerät), weil ein blauer Tunnel direkt quer dahinter lag. So mussten wir die erste Einheit des Tages ein bisschen frustriert beenden.
Am Nachmittag lief es   besser und 3 Wege, die wir zumindest durchlaufen konnten liessen mich hoffen, dass wir auf dem richtigen Weg sind.

Michael hatte Vormittags wieder Quanjo dabei und ähnliche Defizite, Quanjo wollte manchmal aber auch einfach nicht hören und hat sein Ding gemacht.
Happy hatte richtig Spass am Nachmittag und Michael kam so richtig ins schwitzen.

 

05.02.11
Groß Stieten mit Sandra und Ingo
Ganz im Zeichen von Belgiern und Franzosen stand das Tagesseminar am Samstag. Wurde der 1.Weg mit Belgiern gemeistert, folgte der 2. mit Franzosen. Filou  zeigte sich von seiner besten Seite und  erledigte die Wege zielsicher und  folgte meinen Anweisungen  prompt...wenn auch meine Anweisungen noch zu Wünschen übrig lassen...manchmal führe ich halt einen "Bernhadiener" durch den Parcour .... ich war am Ende des Tages kaputt, aber mehr als glücklich. Vielen Dank Euch Beiden.


Mein Sonnenschein war so schnell, dass er gar nicht zu erkennen ist ...


"So Frauchen genug erklärt...wann geht es weiter?"
 
Michael ist mit Quanjo und Happy gelaufen. Er musste sich ganz schön umstellen. Das hat er aber mit Beiden ganz toll gemacht. Wo Quanjo noch ein bisschen "Schliff" fehlt, was zuhören und aufpassen angeht, muss man bei Happy schnell und wendig sein. Ein Zucken im Arm führt bei unserem Goldstück zu nicht geahnten Abweichungen im Parcourverlauf...

Ingo: "So, da musst Du mit einem Hechtsprung in den Tunnel.....Quanjo:"schluck, meint der mich?"                  Sheltieeng gewickelt und den Ausleger..
 

"Bleib" hab ich verstanden...wo geht es jetzt lang...

 

Ja, da muss Michael sich sputen..                                                  
 

Seminare 2010

Seminare 2009

Seminar 2007-2008

 
 


 
                                            zurück